Am Donnerstag, dem 30. Juli 2020 besuchte uns der em. Weihbischof Dieter Geerlings. Er war unser früherer Weihbischof in Dorsten Lembeck. Wir haben uns alle sehr über seinen Besuch gefreut!

von li nach re: Weihbischof Dieter Geerlings, Sr. Marie-Therese, Sr. Magdalena, Sr. Franziska, Sr. Assumpta, Sr. Walburga, Sr. Marija Marta, Sr. Elisabeth, Sr. Sara, Sr. Resty
von li nach re: Weihbischof Dieter Geerlings, Sr. Marie-Therese, Sr. Magdalena, Sr. Franziska, Sr. Assumpta, Sr. Walburga, Sr. Marija Marta, Sr. Elisabeth, Sr. Sara, Sr. Resty
Foto:  Martha Klawitter-Weiß
Foto: Martha Klawitter-Weiß
Download
Kolpingjournal-03-2020_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.2 MB

Geist-Segen

 

Gottes heiliger Hauch atme in dir

und schenke dir Leben, das nie vergeht.

Gottes heiliger Sturm wirke in dir

und schenke dir Klarheit, die nie verdunkelt.

Gottes heiliges Feuer brenne in dir

und schenke dir Freude, die nie erlöscht.

Gottes heilige Liebe richte dich auf

und schenke dir Mut, der nie erlahmt.

Gottes heiliger Geist wärme dein Herz

und schenke dir Segen, der nie von dir weicht.

Helmut Schlegel, OFM

 

Wir wünschen allen ein frohes und gesegnetes Pfingstfest. 

Am 19. Mai 2020 feierte Sr. Elisabeth ihr 50-jähriges Professjubiläum im Kreis der Gemeinschaft.

08.05.2020

 

Das Bistum Hildesheim hat heute eine Handreichung zur Wiederaufnahme von Gottesdiensten an die Pfarrgemeinden herausgegeben. Demnach können ab Samstag, 16. Mai 2020, in Kirchen des Bistums Hildesheim eingeschränkt wieder gemeinsame Gottesdienste stattfinden. Die Handreichung enthält genaue Regeln und Hinweise für liturgische Feiern in Kirchen während der Corona-Pandemie.

 

 

Dazu gehört eine Zugangsbeschränkung: So richtet sich die Anzahl der Gottesdienstteilnehmerinnen und -teilnehmer nach der Größe des Kirchenraums. Eine Mindestfläche von zehn Quadratmetern pro Person soll vorhanden sein. Auch sollen die Gläubigen einen Abstand von eineinhalb Metern nach allen Seiten wahren. Die Sitzordnung wird so gestaltet, dass der Mindestabstand nie unterschritten wird...weiterlesen

 

 

Wir Karmelitinnen haben beschlossen bis auf Weiteres keine öffentlichen Gottesdienste zu feiern, da unsere Kirche zu klein ist um den Maßnahmen gerecht zu werden.

Unsere Kirche ist weiterhin tagsüber geöffnet!

Am 3. Mai 2020 feierte unsere Sr. Magdalena ihr 60- jähriges Professjubiläum im Kreis der Gemeinschaft.

Osterimpressionen

Download
Wir wünschen allen Menschen gesegnete Kartage und ein frohes Osterfest!
Osterbrief 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 164.2 KB

"Du bist nicht allein!"

In Zeiten von Corona, Ausgangsbeschränkungen und Kontaktsperren fühlen sich viele Menschen einsam. Dieses Gefühl könnte sich jetzt in den Kar- und Ostertagen noch verstärken, welche gerne in Gemeinschaft verbracht werden. Oberflächlich gesehen, hat Corona meinen Alltag nicht so sehr verändert. Schließlich lebe ich seit 4,5 Monaten im Karmel und damit in einer Gemeinschaft, deren Leben - abgesehen von Ferien, Spaziergängen und wichtigen Erledigungen, wie Einkaufen und Arztbesuche - sich auf das Klostergebäude und den Klostergarten beschränkt. Zudem befinde ich mich zurzeit im ersten Ausbildungsjahr, in dem sowieso Ferien außerhalb des Klosters nicht vorgesehen sind. Dennoch bewegt mich die Corona-Krise sehr. Ich verfolge die Nachrichten und bekomme mit, wie sehr die Menschen leiden. Und auch ich mache mir Sorgen um meine Verwandten, meine Freund*innen und Bekannte und mag nicht darüber nachdenken, was geschieht, wenn sich eine von uns mit dem Virus infiziert. Meine Mittagspausen verbringe ich nun häufig im Klostergarten, statt am Kanal spazieren zu gehen. Um diese Zeit habe ich ihn meistens für mich allein. Allein? Wirklich? Nur auf den ersten Blick. Wenn ich langsam durch den Garten gehe oder auch einmal stehen bleibe und von meinen eigenen Gedanken ablasse, dann höre ich die Vögel zwitschern, den Wind sanft wehen und das leise summen vieler Bienen, Hummeln und anderer Insekten. Und immer wieder neu, werde ich mit einer neuen Blütenpracht beschenkt. Und so, wie diese Hummel auf dem Bild mir "Guten Tag" zu sagen scheint, bin ich gewiss, dass auch Gott an meiner Seite ist und mir immer wieder zu verstehen gibt: "Du bist nicht allein! - Ich bin da!".  Sr. Franziska

Papst Franziskus ruft alle Christen weltweit  zu einem Sturmgebet gegen das Corona-Virus auf. 

Darum lade er alle ein, am Mittwoch, dem 25. März 2020, mittags das Vaterunser zu beten. „An dem Tag, an dem viele Christen der Verkündigung der Geburt Jesu an die Jungfrau Maria gedenken, möge der Herr das einmütige Gebet aller seiner Jünger hören…“

Um 12 Uhr sollten sie einen Moment innehalten und ein Vaterunser beten, schlug er bei seinem Angelusgebet am Sonntag vor. (Vatican News)

 

Auch wir beten mit Papst Franziskus am Mittwoch, dem 25. März 2020 um 12.00 Uhr das Vater Unser mit. Dazu läuten unsere Glocken.

 Gebet in der Corona-Krise

 

Herr, Du Gott des Lebens,

betroffen von der Corona-Epidemie kommen wir zu Dir.

Wir beten für alle, deren Alltag jetzt massiv belastet ist

und bitten um Heilung für alle Erkrankten.

Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.

Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben.

 

Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie,

und allen Pflegenden Kraft in ihrer extremen Belastung.

Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen.

Dankbar beten wir für alle, die mit ihren vielfältigen Diensten

die Versorgung und Sicherheit unseres Landes aufrechterhalten.

Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst überwältigt werden.

 

Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten.

Besonders denken wir an Personen und Orte, die unter Quarantäne stehen,

und an alle, die sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben.

Heiliger Geist tröste die alten und pflegebedürftigen Menschen,

berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib ihnen die Gewissheit,

dass wir trotz allem miteinander verbunden sind.

 

Von ganzem Herzen bitten wir, dass die medizinischen Einrichtungen

auch weiterhin den übermäßigen Anforderungen entsprechen können.

Wir beten, dass die Zahl der Infizierten und Erkrankten abnimmt

und hoffen auf eine baldige Rückkehr zur vertrauten Normalität.

Sehnsuchtsvoll bitten wir um eine weltweite Eindämmung der Krankheit.

 

Guter Gott, mache uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen.

Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist.

Wir sind sterbliche Wesen und müssen unsere Grenzen akzeptieren.

Du allein bist ewig, Ursprung und Ziel von allem – immer liebend.

Gemeinsam und im Vertrauen auf Deine Hilfe werden wir die Krise bestehen.

Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen,

Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht, sie schenkt Zuversicht

und macht uns offen füreinander – aufmerksam und achtsam.

Dein Herz ist gütig und demütig, eine erfrischende Quelle des Friedens.

Jesus, wir vertrauen auf Dich!

Heilige Maria, Mutter unseres Herrn, und alle heiligen Frauen und Männer,

Nothelfer und Schutzpatrone unseres Landes, bittet für uns!

Amen.

 

Gebet von Bischof Hermann Glettler, Diözese Innsbruck

Bis auf weiteres fallen alle Gottesdienste im Karmel St. Josef aus!

Wir benachrichtigen Sie sobald die Gottesdienste wieder stattfinden. Bitte schauen Sie auch auf unsere Homepage und in unseren Aushang in der Kirche.

Im Gebet sind wir mit Ihnen allen in dieser schweren Zeit verbunden.

Im Internet finden Sie das Stundengebet online und können zuhause mit uns mitbeten.

https://www.stundengebet.de/

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Diözese Hildesheim.

Wir haben uns am Anfang der Fastenzeit mit diesen Fragen auseinandergesetzt:

 

Überdüngung und das Ablagern giftiger Altlasten und Schwermetalle belasten die Böden der Welt erheblich und verseuchen zudem das Grundwasser.

Was sind meine spirituellen "giftigen Altlasten und Schwermetalle" und wen belaste ich damit?

Feinstaub

Überall in der Luft schwirren ultrafeine Staubteilchen herum, federleicht und winzig klein. Milliarden Partikel in jedem Kubikmeter Luft. Dieser Feinstaub ist maßgeblich an der stetigen Zunahme von Atemwegserkrankungen beteiligt. Wegen der Feinstaubbelastung verkürzt sich die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland schon heute um etwa ein Jahr.

Produziere ich auch Feinstaub und erschwere so anderen das Atmen?

 

MikroplastikEine (unsichtbare) Gefahr

In Flüssen und im Meer ist Mikroplastik allgegenwärtig und auch landwirtschaftliche Felder sind belastet. Mikroplastik ist nur schwer abbaubar. Kleine sowie auch für das Auge unsichtbare Teilchen werden über Wind und Wasser verbreitet. Mikroplastik findet sich im Wasser, in der Luft, in den Böden und selbst in Meeresregionen wie der Arktis fernab der menschlichen Zivilisation. Es lässt sich quasi nicht wieder aus der Umwelt entfernen und hat häufig so lange Abbauzeiten, dass diese mit heutigen Testverfahren noch nicht einmal messbar sind.

Kann ich spirituelle "Mikroplastik" bei mir erkennen?

Wann entstand die Idee der Kulturhauptstadt?

Wie kommt es dazu, dass sich eine Stadt dazu entscheidet sich dafür zu bewerben?

Was sind die Anforderungen für eine Bewerbung ...?

Viele offene Fragen, die uns Thomas Harling, Leiter des Projektbüros "Kulturhauptstadt Hildesheim", in einer Power Point Präsentation erklärte. 

Nun zittern wir mit Hildesheim mit, wenn im September die Kulturhauptstadt für 2025 durch die Jury bekanntgegeben wird.

 

 

In diesen Online Exerzitien in der Fastenzeit 2020 wird uns der hl. Karmelit Johannes vom Kreuz begleiten und helfen, uns auf Ostern vorzubereiten.

 

Die Online Exerzitien wurden von P. Jean-Alexandre OCD (Karmelit in Paris) und einem Team zusammengestellt. Die Aussendung in deutscher Sprache geschieht als Initiative des Teresianischen Karmel in Österreich, der Edith Stein Gesellschaft Österreich und der Marienschwestern vom Karmel

 

Anmeldung für die Online Exerzitien

Am Tag des geweihten Lebens, dass am Fest "Darstellung des Herrn" gefeiert wird trafen sich Schwestern der Congregatio Jesu, Frauen der Fokolargemeinschaft Hannover und die Schwestern der Kongregation "Little Sister of St. Therese of Lisieux"  bei uns. Beim gemeinsamen Kaffeetrinken und anschließendem Austausch über die Bewahrung der Schöpfung ergaben sich gute Gespräche.

Am 16. Januar 2020 referierte Dr. Martin Evang über Gerhard Tersteegen.

In Tersteegens umfangreichstem Werk "Lebensbeschreibungen Heiliger Seelen" hat er auch über Teresa von Avila, Johannes vom Kreuz und Lorenz von der Auferstehung geschrieben. Bekannt ist uns Gerhard Tersteegen vor allem durch sein Lied "Gott ist gegenwärtig". 

Christus Mansionem Benedicat -  Christus segne dieses Haus
Christus Mansionem Benedicat - Christus segne dieses Haus

 

Frieden! Im Libanon und weltweit.

 

Am 5. Januar 2020 waren die Sternsinger bei uns und segneten Kloster und Kirche.

Dieses Jahr sammeln die Sternsinger Spenden für die Kinder im Libanon.

 

 

Der Stern von Betlehem ist ein Stern in dunkler Nacht - auch heute noch.                   Edith Stein
Der Stern von Betlehem ist ein Stern in dunkler Nacht - auch heute noch. Edith Stein

Gottesdienste in der Weihnachtszeit

 

24. Dezember - Heiligabend

 

17.30 Vesper

19.00 Uhr Christmette

 

25. Dezember

 

09.00 Uhr Hl. Messe

18.00 Uhr gesungene Vesper

 

 

26. Dezember

 

09.00 Uhr Hl. Messe

18.00 Uhr gesungene Vesper

 

31. Dezember - Silvester

 

17.00 Uhr Vesper

18.00 Uhr Jahresabschlussmesse

 

01. Januar - Neujahr

 

09.00 Uhr Hl. Messe

18.00 Uhr gesungene Vesper

 

06. Januar - Heilige Drei Könige

 

08.00 Uhr Hl. Messe

18.00 Uhr gesungene Vesper

 

Wir wünschen allen ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr 2020. 

Download
Weihnachtsbrief 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB

Am Sonntag, dem 1. Advent fand nach unserem Gottesdienst eine Begegnung statt.

Viele Menschen folgten der Einladung. Bei Kaffee, Tee und Plätzchen kam man schnell miteinander ins Gespräch.

Hallo, ich bin die Neue!

Seit dem 21. November 2019 verstärke ich, Sr. Franziska, den Konvent der Karmelitinnen hier in Hannover. 1989 in Mönchengladbach geboren, bin ich 2010 nach Paderborn gezogen, um dort Religionspädagogik zu studieren. Während dieser Zeit hatte ich regen Kontakt zu den Schwestern der hl. Maria Magdalena Postel im Hochsauerland (NRW). Dort bin ich 2013 eingetreten und war ab 2016 in der ordenseigenen Jugendarbeit tätig. In dieser Gemeinschaft habe ich sehr gerne gelebt und gearbeitet, doch im Laufe der Zeit wurde meine Sehnsucht nach mehr Stille und einem noch intensiveren Gebetsleben immer größer. Im vergangenen Sommer durfte ich einige Wochen im hiesigen Karmel verbringen, um meine Berufung zu überprüfen. In den kommenden vier Jahren werde ich zunächst auf Probe mitleben, um in diese neue Lebensform hineinwachsen und prüfen zu können, ob ich für immer so leben möchte. Auf die nun kommende Zeit freue ich mich sehr und bin neugierig darauf, was mich hier so alles erwartet.

Anmeldung zu den Karmel Exerzitien Online im Advent 2019

 

... am Gnadenleben Mariens teilhaben ....

Herzliche Einladung

 

Sonntag, 01. Dezember 2019

Nach der Hl. Messe laden wir wir zur Begegnung bei Kaffee und Plätzchen ein.

 

Montag, 09. Dezember 2019

18.00 Uhr Hl. Messe mit Kaplan Björn Schulze und anschließendem Primizsegen

von li nach re: Sr. Teresa Benedicta, Sr. Sara, Sr. Resty
von li nach re: Sr. Teresa Benedicta, Sr. Sara, Sr. Resty

Am 12. Oktober 2019 fanden im

Karmel St. Josef Konventswahlen statt.

 

Dabei wurden gewählt:

 

Priorin: Sr. Sara Schlegel

1. Ratsschwester: Sr. Teresa Benedicta Rothkord

2. Ratsschwester: Sr. Resty Nanyonga

 

Wir wünschen den neugewählten Schwestern und der ganzen Gemeinschaft Gottes Segen.

 

 

Frauenpilgertag - 21. September 2019

Zum fünften Mal fand am 21.09.2019 der Frauenpilgertag im Bistum Hildesheim statt, dieses Mal in 14 Dekanaten und Regionen. Die Frauen unseres Dekanats Hannover machten einen Stop im Karmel. Nach einer Kaffeepause gab Sr. Sara einen Impuls zum Thema "Gebet bei Teresa von Avila" und Sr. Resty erzählte ihre Berufungsgeschichte. Das Thema dieses Pilgertages war inspiriert durch die Frauen der Ausstellung "Das weibliche Gesicht von Kirche".

Bistum ruft am 20. September 2019 zum Einsatz für die Bewahrung der Schöpfung auf

Kirche von Hildesheim unterstützt Anliegen der Fridays-for-Future-Bewegung

 

Am Samstag, dem 10. August 2019 hatten wir lieben Besuch von unseren früheren Nachbarn aus Dorsten Lembeck.

Mit dabei war "Quincy Jones von den Borkener Türmen".

21. Juli 2019 -

Begegnung mit unserer Teresianischen-Karmel-Gemeinschaft Hildesheim

16. Juli - Hochfest Unserer Lieben Frau vom Berge Karmel 

 

Ahmt sie nach und bedenkt, wie groß diese Herrin sein muss und wie es gut ist, sie als Patronin zu haben.

 

Teresa von Avila

Begegnung mit den Benediktinerinnen von Marienrode - 26. Juni 2019

Besuch von unserem Bischof Heiner Wilmer am 23. Mai 2019

von li nach re: Sr. Walburga, Sr. Magdalena, Sr. Teresa Benedicta, Sr. Marie-Therese, Sr. Elisabeth, Bischof Heiner,  Sr. Resty,      Sr. Therese-Maria;  untere Reihe von li nach re: Sr. Assumpta und Sr. Sara
von li nach re: Sr. Walburga, Sr. Magdalena, Sr. Teresa Benedicta, Sr. Marie-Therese, Sr. Elisabeth, Bischof Heiner, Sr. Resty, Sr. Therese-Maria; untere Reihe von li nach re: Sr. Assumpta und Sr. Sara
Die Renovabis-Ikone mit den sechs Patroninnen und Patronen Europas hat die Künstlerin Hildegard Rall geschrieben. Foto: Hildegard Rall, im Auftrag von Renovabis
Die Renovabis-Ikone mit den sechs Patroninnen und Patronen Europas hat die Künstlerin Hildegard Rall geschrieben. Foto: Hildegard Rall, im Auftrag von Renovabis

Gebet für Europa

von Carlo Maria Kardinal Martini (1927–2012)

 

Vater der Menschheit, Herr der Geschichte! Sieh auf diesen Kontinent, dem du die Philosophen, die Gesetzgeber und die Weisen gesandt hast, Vorläufer des Glaubens an deinen Sohn, der gestorben und wieder auferstanden ist. Sieh auf diese Völker, denen das Evangelium verkündet wurde, durch Petrus und durch Paulus, durch die Propheten, durch die Mönche und die Heiligen. Sieh auf diese Regionen, getränkt mit dem Blut der Märtyrer, berührt durch die Stimme der Reformatoren. Sieh auf diese Völker, durch vielerlei Bande miteinander verbunden, und getrennt durch den Hass und den Krieg. Gib, dass wir uns einsetzen für ein Europa des Geistes, das nicht nur auf wirtschaftlichen Verträgen gegründet ist, sondern auch auf menschlichen und ewigen Werten: Ein Europa, fähig zur Versöhnung, zwischen Völkern und Kirchen, bereit um den Fremden aufzunehmen, respektvoll gegenüber jedweder Würde. Gib, dass wir voll Vertrauen unsere Aufgabe annehmen, jenes Bündnis zwischen den Völkern zu unterstützen und zu fördern, durch das allen Kontinenten zuteil werden soll die Gerechtigkeit und das Brot, die Freiheit und der Friede. AMEN.

Frühlingsimpressionen

Begegnung der Ordensleute

 

Zu einer Begegnung hatte Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger, der Ordensreferent des Bistums Hildesheims, alle im Bistum lebenden Ordensleute eingeladen.    mehr

Wir wünschen allen ein frohes und gesegnetes Osterfest.

Christus Jesus hat durch seine Auferstehung der Welt Hoffnung und Frieden geschenkt. 

Sein wir alle mutige Boten und Botinnen dieser Hoffnung und des Friedens für unsere Welt und unsere Schöpfung. 

Lasst uns miteinander beginnen neue Wege zu gehen immer in der Zuversicht:

"Halleluja, Jesus lebt!"

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten in der Osterzeit

 

Ostersonntag, 21.April 2019

 

05.00 Uhr Auferstehungsgottesdienst

 

18.00 Uhr gesungene Vesper

 

Ostermontag, 22.April 2019

 

09.00 Uhr Gottesdienst

 

18.00 Uhr gesungene Vesper

Dr. Thomas Scharf-Wrede (Bistumsarchivar - Hildesheim) referierte am 20. Feburar 2019 in unserer Kirche über den Lebens- und Glaubensweg von Pfarrer Christoph Hackethal.

 

Pfarrer Hackethal wurde am 28. März 1899 in Hannover geboren und am 24. Februar 1923 zum Priester geweiht. Am 1. Oktober 1934 trat er in Bündheim seine erste Stelle als Pfarrer an. Aufgrund einer heute nicht mehr vollständig nachvollziehbaren Denunziation wurde er am 18. April 1941 von der Gestapo des Zwangsherrschaftssystems der Nazis im Bündheimer Pfarrhaus verhaftet und in das berüchtigte Straf- und Arbeitslager in Salzgitter gebracht. 109 Tage später wurde er ohne Angabe von Gründen in das KZ Dachau bei München verlegt. Dort starb er 13 Monate später an einer Lungenentzündung. Einen Monat danach wurde die Urne im Familiengrab auf dem Neuen St.-Nikolai Friedhof an der Strangriede in Hannover beigesetzt.

 

 

Schönheit am frühen Morgen "Rauhreif"

Krippenimpressionen

Vor der Krippe ist man mit allen verbunden, die in aller Welt verstreut sind, und auch über alle Welt hinaus. Das ist ein trostvolles Geheimnis. Edith Stein

 

Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr 2019!

 

      Herzliche Einladung

zu unseren Gottesdiensten in der Weihnachtszeit

 

24. Dezember 2018  Heilig Abend

 

19.00 Uhr Christmette

 

25. Dezember 2018 

1. Weihnachtsfeiertag

 

09.00 Uhr Hl. Messe

 

26. Dezember 2018 

2. Weihnachtsfeiertag

 

09.00 Uhr Hl. Messe

 

31. Dezember 2018

Silvester

 

18.00 Uhr Hl. Messe

 

01. Januar 2019

 

09.00 Uhr Hl. Messe

Vom 9. - 15. Dezember halten wir unsere Konventexerzitien mit

Weihbischof Schwerdtfeger. 

In diesen Tagen ist unser Kloster geschlossen. 

Impressionen vom 60 jährigen Professjubiläum von Sr. Maria Assumpta am 25. November 2018

Am Christkönigssonntag feiern wir das 60 jährige Professjubiläum unserer Sr. Maria Assumpta.

 

Der festliche Gottesdienst findet um 10.00 Uhr statt. 

(Der Gottesdienst um 9.00 Uhr entfällt)

 

Herzliche Einladung!

Am Sonntag, dem 21. Oktober 2019, spielte in unserer Kirche das Flötenensemble

"Flauti ad hoc" Stücke von Komponisten aus dem 16. - 18. Jahrhundert.

Alle FlötistInnen spielten unterschiedlichste Arten von Flöten und begeisterten die Zuhörer.

Pater Ulrich Dobhan referierte am 19. Oktober 2018 in der Klosterkirche über die Neufassung des "Geistlichen Gesangs - Cantico Fassung B"  von Johannes vom Kreuz. 

Weitere Vorträge über Johannes vom Kreuz werden 2019 im Frühjahr und Herbst folgen. 

von links nach rechts: Sr. Assumpta, Sr. Resty, Sr. Elisabeth/Karmel Kirchzarten, Sr. Sara und Sr. Stefanie Maria/Karmel Kirchzarten
von links nach rechts: Sr. Assumpta, Sr. Resty, Sr. Elisabeth/Karmel Kirchzarten, Sr. Sara und Sr. Stefanie Maria/Karmel Kirchzarten

Vom 7. - 8. September 2018 hatten wir Besuch von Sr. Elisabeth und Sr. Stefanie Maria aus dem Karmel Kirchzarten. Auf dem Rückweg von der Noviziatswerkwoche in Berlin Birkenwerder, machten sie einen Stopp bei uns. 

Am Dienstag, dem 21. August 2018 bereicherte uns Dr. Thomas Scharf Vrede - Bistumsarchivar von Hildesheim -  mit  einer kompetenten und interessanten Power-Point-Präsentation über die Geschichte unseres Bistums Hildesheim. Wir spürten, wie tief Dr. Scharf Vrede mit der Bistumsgeschichte verbunden ist und lernten so unser Bistum noch intensiver kennen.

Sommerimpressionen

Vom 24. - 27. Juni 2018 sangen wir mit Prof. Matthias Kreuels aus Aachen neue geistliche Lieder.

Die Freude am Singen stand dabei im Vordergrund.

Bieneninvasion 

Katholikentag in Münster vom 9. - 13. Mai 2018

Sr. Maria Elisabeth/Vorsehungsschwester, Sr. Resty, Sr. Teresa Benedicta,  Sr. Marlene/Vorsehungsschwester, Sr. Sara
Sr. Maria Elisabeth/Vorsehungsschwester, Sr. Resty, Sr. Teresa Benedicta, Sr. Marlene/Vorsehungsschwester, Sr. Sara

Impressionen vom 50 jährigen Professjubiläum von

Sr. Teresa Benedicta

Herzliche Einladung

 

zum Dankgottesdienst am Montag, dem 30. April 2018

um 10.00 Uhr in unserer Klosterkirche

anlässlich des

50 jährigen Professjubiläums

von Sr. Teresa Benedicta Rothkord.

 

Viele Menschen sind unserer Einladung zum Tag der offenen Klöster am

21. April 2018 gefolgt. Bei einem Rundgang durch Kloster und Kirche und bei Saft und Brezeln im sonnigen Klostergarten ergaben sich viele Gespräche. 

Download
Pressemitteilung zum Tag der offenen Klö
Adobe Acrobat Dokument 47.1 KB

"Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier; sondern er ist auferweckt worden." Lukas 5-6

 

 

 

Wir wünschen allen ein frohes und gesegnetes Osterfest 2018.

 

 

"Auferstanden bin ich und bin nun immer bei Dir. Halleluja"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gottesdienstzeiten in der Kar- und Osterwoche

 

Palmsonntag, 25. März 2018

 

08.00 Uhr: Hl. Messe mit Palmsegnung

 

Gründonnerstag, 29. März 2018

 

17.00 Uhr: Messe vom letzten Abendmahl

anschließend Anbetung bis 18.45 Uhr in der Kirche

 

Karfreitag, 30. März 2018

 

15.00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi

 

Ostersonntag, 01. April 2018

 

05.00 Uhr Auferstehungsfeier

 

Ostermontag, 02. April 2018

 

08.00 Uhr  Hl. Messe

Seit dem 25. Februar 2018 steht das bolivianische Schöpfungskreuz als Leihgabe in unserer Kirche.

 

In der 1. Vesper vom 1. Fastensonntag bereicherte das Flötenensemble

"Flauti ad hoc" mit verschiedenen klassischen Flötenwerken unser Gebet.

Baumfällung am 6. Februar 2018 unserer großen Tanne nach dem

"Sturmtief Friederike" 

Seit Papst Johannes Paul II. (1997) wird der 2. Februar "Darstellung des Herrn" als „Tag des geweihten Lebens“ gefeiert. So war es schön, dass wir in diesem Jahr diesen Tag zusammen mit dem Kloster Mariensee begehen konnten. Gemeinsames Gebet, Mittagessen und Kaffeetrinken, Impulse und Gespräch rundeten diesen Tag ab, der mit der gemeinsam gesungenen Vesper endete.

 

Die Sternsinger von unserer Pfarrei "St. Martin" brachten uns am 6. Januar 2018 den Segen.

Ein sehr alter Brauch am Dreikönigstag ist es, die Häuser zu segnen. Bei ihren Hausbesuchen schreiben die Sternsinger den Segen 20*C+M+B+18 mit gesegneter Kreide über die Türen. Der Stern steht für den Stern, dem die Weisen aus dem Morgenland gefolgt sind. Zugleich ist er Zeichen für Christus. Die Buchstaben C+M+B symbolisieren die lateinischen Worte „Christus Mansionem Benedicat“ – Christus segne dieses Haus. Die drei Kreuze bezeichnen den Segen: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. 

 

 

Mit den Worten von Papst Franzikus

"Gott ist verliebt in uns. Er macht sich klein; so hilft er uns, seiner Liebe zu antworten", wünschen wir allen ein frohes und gesegnetes Fest der Menschwerdung Gottes.

 

 

Herzliche Einladungen zu unseren Gottesdiensten in der Weihnachtszeit 

 

 

Sonntag 24.12.2017 Heiligabend

17.00 Uhr Vesper

19.00 Uhr Christmette

 

Montag, 25.12.2017 1. Weihnachtstag

09.00 Uhr Hl. Messe

18.00 Uhr Vesper

 

Dienstag, 26.12.2017 2. Weihnachtstag

09.00 Uhr Hl. Messe

18.00 Uhr Vesper

 

Sonntag, 31.12.2017 Fest der hl. Familie

09.00 Uhr Hl. Messe

18.00 Uhr Vesper

 

23.00 Uhr bis 24.00 Uhr stille Anbetung

 

Montag, 01.01.2018 Hochfest der Gottesmutter Maria

09.00 Uhr Hl. Messe

18.00 Uhr Vesper

 

Samstag, 06.01.2018 Erscheinung des Herrn

08.00 Uhr Hl. Messe

18.00 Uhr Vesper

 

Sonntag, 07.01.2018 Taufe des Herrn

09.00 Uhr Hl. Messe

18.00 Uhr Vesper